Hamburg investiert zunächst 29 Millionen Euro in die Innenstadt Entwicklungen und Potenziale an vielen Orten innerhalb des Wallrings

Um die Hamburger Innenstadt attraktiv und zukunftsgerecht zu gestalten, wird die Stadt zunächst rund 29 Millionen Euro investieren. Diese Mittel sind im nunmehr beschlossenen Doppelhaushalt 2021/22 enthalten. Bis zum Ende der Legislaturperiode wird der Betrag auf insgesamt 50 Millionen Euro wachsen. Das hat Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt am Freitag in Aussicht gestellt und gemeinsam mit Oberbaudirektor Franz-Josef Höing erläutert, welche Projekte und Konzepte dahinter stehen.

HAMBURG 05.06.2021, 23:23
Hamburg investiert zunächst 29 Millionen Euro in die Innenstadt Entwicklungen und Potenziale an vielen Orten innerhalb des Wallrings

Die Basis der städtischen Aktivitäten bilden klar definierte Ziele für eine lebendige und vielfältige Innenstadt: Höhere Aufenthaltsqualität an fußläufig besser verknüpften Orten im öffentlichen Raum etwa, mehr Wohnen in der Innenstadt und insgesamt vielfältigere Nutzungsstrukturen. Diese Ziele finden sich, zusammen mit daraus abgeleiteten Maßnahmen, im Handlungskonzept Innenstadt von 2020. Für ihre Umsetzung sind nun zunächst die 29 Millionen Euro vorgesehen. Manche Maßnahmen laufen bereits sichtbar, wie der autoarme Jungfernstieg. Andere sind im Planungsstadium – etwa die Umgestaltungen am Hopfenmarkt und Burchardplatz sowie im Rathausquartier. Hinzu kommen zahlreiche private Bauprojekte, die ebenfalls auf die Erreichung der Ziele einzahlen. So lassen sich aktuell zukunftsgerechte Entwicklungen und konkrete Potenziale an insgesamt rund 20 Orten innerhalb des Wallrings verorten. 

Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Unsere Innenstadt ist attraktiv und lebenswert – doch sie ist auch im Wandel. Unsere Aufgabe ist es, den Wandel aktiv zu gestalten, um die Innenstadt für die Zukunft zu stärken. Vor allem brauchen wir einen wachsenden, vielfältigen Nutzungsmix. Wir wollen, dass mehr Menschen in der Innenstadt wohnen können, und wir brauchen lebendige, attraktive öffentliche Räume mit guter Vernetzung untereinander. Auf dem Weg dorthin stehen wir nicht mehr am Anfang – vieles ist bereits durchdacht, angestoßen und in der Planung. Das Handlungskonzept Innenstadt von 2020 ist dem Senat dabei ein sorgfältig erarbeiteter, zuverlässiger Kompass. Mit den jetzt zur Verfügung stehenden 29 Millionen Euro werden wir intensiv in die Umsetzung der Maßnahmen aus diesem Konzept investieren. Zugleich stellen wir im permanenten und guten Austausch mit Gewerbetreibenden, Eigentümerinnen und Eigentümern und anderen Akteuren der Hamburger Innenstadt immer neue Weichen, damit auch die private Initiative weiter gedeiht. Umso dankbarer bin ich für die rege Debatte um unsere Innenstadt. Sie zeigt: die Innenstadt liegt uns allen am Herzen. Das ist die beste Voraussetzung, um unsere Pläne  gemeinsam zukunftsgerecht weiterzuentwickeln, was wir mit großer Offenheit tun. Eine gute Gelegenheit zum öffentlichen Austausch darüber wird die Stadtwerkstatt am 21. Juni sein.“ 

Oberbaudirektor Franz-Josef Höing: „Die Weiterentwicklung der Hamburger Innenstadt ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Die Stadt wird diesen Prozess aktiv unterstützen, indem sie in einem nennenswerten Umfang in die Neugestaltung des öffentlichen Raumes investiert – wie am Burchardplatz und am Hopfenmarkt. Zugleich wird sie alle privaten innovativen Projektideen begleiten und für sie die notwendigen guten Rahmenbedingungen schaffen. Eine ganze Reihe an interessanten Projekten ist bereits auf den Weg gebracht.“ 

Auch über die eigenen Stadtgrenzen hinaus setzt sich Hamburg für die gute Zukunft der Innenstädte ein. Auf Initiative und unter Federführung Hamburgs hat die Bauministerkonferenz eine länderübergreifende Arbeitsgruppe „Entwicklung der Innenstädte“ eingerichtet. Diese erarbeitet jetzt länderübergreifend Vorschläge, wie die Innenstädte den durch die Corona-Pandemie verschärften Herausforderungen begegnen können. Aus diesem Austausch können weitere Impulse für die Hamburger Innenstadt sowie auch für andere Zentren der Stadt generiert werden. 

Eine breite Möglichkeit zur öffentlichen Beteiligung an der Debatte um die Innenstadt gibt es bei der Stadtwerkstatt-Veranstaltung „Perspektiven für die Innenstadt“, die am Montag, 21. Juni, von 18 bis 19.30 Uhr online aus der Handelskammer übertragen wird. In drei Panels zum öffentlichen Raum, zu Handel und Nutzungsmischung sowie zur Mobilität diskutieren Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Online zugeschaltete Teilnehmerinnen und Teilnehmer können eigene Fragen stellen und Impulse einbringen und somit die Debatte sowie den künftigen Prozess aktiv mitgestalten.

Yorumlar (0)
31
parçalı az bulutlu
Günün Anketi Tümü
Normalleşme sürecinin başlaması için sizce erken mi?
Namaz Vakti 23 Haziran 2021
İmsak 03:27
Güneş 05:13
Öğle 12:46
İkindi 16:37
Akşam 20:09
Yatsı 21:47
Puan Durumu
Takımlar O P
1. Beşiktaş 40 84
2. Galatasaray 40 84
3. Fenerbahçe 40 82
4. Trabzonspor 40 71
5. Sivasspor 40 65
6. Hatayspor 40 61
7. Alanyaspor 40 60
8. Karagümrük 40 60
9. Gaziantep FK 40 58
10. Göztepe 40 51
11. Konyaspor 40 50
12. Başakşehir 40 48
13. Rizespor 40 48
14. Kasımpaşa 40 46
15. Malatyaspor 40 45
16. Antalyaspor 40 44
17. Kayserispor 40 41
18. Erzurumspor 40 40
19. Ankaragücü 40 38
20. Gençlerbirliği 40 38
21. Denizlispor 40 28
Takımlar O P
1. Adana Demirspor 34 70
2. Giresunspor 34 70
3. Samsunspor 34 70
4. İstanbulspor 34 64
5. Altay 34 63
6. Altınordu 34 60
7. Ankara Keçiörengücü 34 58
8. Ümraniye 34 51
9. Tuzlaspor 34 47
10. Bursaspor 34 46
11. Bandırmaspor 34 42
12. Boluspor 34 42
13. Balıkesirspor 34 35
14. Adanaspor 34 34
15. Menemenspor 34 34
16. Akhisar Bld.Spor 34 30
17. Ankaraspor 34 26
18. Eskişehirspor 34 8
Takımlar O P
1. Man City 38 86
2. M. United 38 74
3. Liverpool 38 69
4. Chelsea 38 67
5. Leicester City 38 66
6. West Ham 38 65
7. Tottenham 38 62
8. Arsenal 38 61
9. Leeds United 38 59
10. Everton 38 59
11. Aston Villa 38 55
12. Newcastle 38 45
13. Wolverhampton 38 45
14. Crystal Palace 38 44
15. Southampton 38 43
16. Brighton 38 41
17. Burnley 38 39
18. Fulham 38 28
19. West Bromwich 38 26
20. Sheffield United 38 23
Takımlar O P
1. Atletico Madrid 38 86
2. Real Madrid 38 84
3. Barcelona 38 79
4. Sevilla 38 77
5. Real Sociedad 38 62
6. Real Betis 38 61
7. Villarreal 38 58
8. Celta de Vigo 38 53
9. Granada 38 46
10. Athletic Bilbao 38 46
11. Osasuna 38 44
12. Cádiz 38 44
13. Valencia 38 43
14. Levante 38 41
15. Getafe 38 38
16. Deportivo Alaves 38 38
17. Elche 38 36
18. Huesca 38 34
19. Real Valladolid 38 31
20. Eibar 38 30