Son Dakika
TÜM HABERLER

Langes Warten am Hamburger Flughafen nach Warnstreik

DEUTSCH 16.03.2022, 23:48 17.03.2022, 15:01
Langes Warten am Hamburger Flughafen nach Warnstreik

Nach dem Warnstreik der Luftsicherheitskräfte am Dienstag kehrt am Hamburger Flughafen nur langsam wieder Normalität ein. Wegen zahlreicher Umbuchungen und zusätzlicher Flüge war der Andrang am fünftgrößten deutschen Airport am Mittwoch deutlich größer als üblich. Weil Flüge nachgeholt werden, gebe es deutlich mehr Abflüge als Landungen, sagte eine Flughafensprecherin. "Darunter sind vor allem viele Ferienflieger, die bringen halt heute die Urlauber in die Sonne." Reisenden empfiehlt die Flughafengesellschaft, mindestens zweieinhalb Stunden vor Abflug zu kommen, um rechtzeitig die Sicherheitskontrollen zu schaffen.

Auch am Donnerstag rechnet der Flughafen noch einmal mit einem größeren Andrang. "Das wird sich voraussichtlich Schritt für Schritt einpendeln", sagte die Sprecherin. Bereits am frühen Morgen gab es vor der Kontrolle lange Schlangen mit deutlich längeren Wartezeiten als 45 Minuten. Ein Grund dafür war, dass der Dienstleister, der die Passagiere kontrolliert, wegen der kurzfristigen Ankündigung des Warnstreiks nicht mehr Personal zur Verfügung stellen konnte, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Am Donnerstag werde versucht, zusätzliche Kräfte von anderen Standorten abzuziehen. Zeitweise war am Mittwoch nur rund ein Drittel der 18 Spuren geöffnet.

Im laufenden bundesweiten Tarifkonflikt der Sicherheitskräfte an Flughäfen hatte die Gewerkschaft Verdi in Hamburg am Dienstag Beschäftigte in der Fluggastkontrolle und in der Personal- und Warenkontrolle zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Alle Flüge wurden daraufhin abgesagt. Auch an allen anderen großen Verkehrsflughäfen gab es am Montag und Dienstag Warnstreiks.

Hintergrund ist der Tarifkonflikt zwischen Verdi und dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) für bundesweit rund 25.000 Sicherheitskräfte. Nach drei Runden wurden die Verhandlungen am Mittwoch in Berlin fortgesetzt, zunächst ohne erkennbare Fortschritte. Die Arbeitgeber warfen der Gewerkschaft Verdi am Mittwoch Maßlosigkeit vor. Die Arbeitnehmervertreter kritisierten, die Gegenseite halte Zusagen nicht ein. Die Löhne in Ost und West müssten zügig angeglichen werden, forderte Verdi-Verhandlungsführer Wolfgang Pieper. Die vierte Runde ist bis Donnerstag angesetzt.

© dpa-infocom

Yorumlar (0)
19
parçalı bulutlu
Günün Anketi Tümü
Aşı sizce zorunlu olmalı mı olmamalı mı?
Namaz Vakti 19 Mayıs 2022
İmsak 03:44
Güneş 05:21
Öğle 12:40
İkindi 16:29
Akşam 19:49
Yatsı 21:20
Puan Durumu
Takımlar O P
1. Trabzonspor 37 81
2. Fenerbahçe 37 70
3. Konyaspor 37 67
4. Başakşehir 37 62
5. Alanyaspor 37 61
6. Beşiktaş 37 58
7. Antalyaspor 37 58
8. Karagümrük 37 57
9. Adana Demirspor 37 52
10. Sivasspor 37 51
11. Galatasaray 37 51
12. Kasımpaşa 37 50
13. Hatayspor 37 50
14. Kayserispor 37 47
15. Giresunspor 37 45
16. Gaziantep FK 37 43
17. Rizespor 37 36
18. Altay 37 34
19. Göztepe 37 28
20. Ö.K Yeni Malatya 37 20
Takımlar O P
1. Ankaragücü 35 67
2. Ümraniye 35 67
3. Bandırmaspor 35 61
4. İstanbulspor 35 59
5. Erzurumspor 35 58
6. Eyüpspor 35 54
7. Manisa Futbol Kulübü 36 49
8. Tuzlaspor 35 49
9. Samsunspor 35 48
10. Gençlerbirliği 35 48
11. Keçiörengücü 35 48
12. Boluspor 35 47
13. Denizlispor 35 46
14. Altınordu 35 45
15. Adanaspor 35 45
16. Bursaspor 35 41
17. Kocaelispor 35 41
18. Menemen Belediyespor 35 38
19. Balıkesirspor 35 12
Takımlar O P
1. M.City 37 90
2. Liverpool 37 89
3. Chelsea 36 70
4. Tottenham 37 68
5. Arsenal 37 66
6. M. United 37 58
7. West Ham United 37 56
8. Wolverhampton Wanderers 37 51
9. Leicester City 36 48
10. Brighton 37 48
11. Brentford 37 46
12. Newcastle 37 46
13. Crystal Palace 36 45
14. Aston Villa 36 44
15. Southampton 37 40
16. Everton 36 36
17. Leeds United 37 35
18. Burnley 36 34
19. Watford 37 23
20. Norwich City 37 22
Takımlar O P
1. Real Madrid 37 85
2. Barcelona 37 73
3. Atletico Madrid 37 68
4. Sevilla 37 67
5. Real Betis 37 64
6. Real Sociedad 37 62
7. Villarreal 37 56
8. Athletic Bilbao 37 55
9. Osasuna 37 47
10. Celta Vigo 37 46
11. Valencia 37 45
12. Rayo Vallecano 37 42
13. Espanyol 37 41
14. Getafe 37 39
15. Elche 37 39
16. Granada 37 37
17. Mallorca 37 36
18. Cadiz 37 36
19. Levante 37 32
20. Deportivo Alaves 37 31
Günün Karikatürü Tümü